Zukunfts­pro­gramm

Jetzt erst recht

Der­zeit geht eine Kri­se naht­los in die nächs­te über. Um die Mit­glie­der hier zu unter­stüt­zen, initi­iert der BDG vie­le kurz­fris­ti­ge Maß­nah­men, um sei­ne Mit­glie­der bei deren Bewäl­ti­gung zu unter­stüt­zen. Trotz­dem, oder gera­de des­halb, dür­fen aber auch die lang­fris­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen nicht ver­ges­sen wer­den. Daher hat der BDG wei­ter inten­siv am Zukunfts­pro­gramm gearbeitet.

Die Gie­ße­rei-Indus­trie in Deutsch­land war in den letz­ten bei­den Jah­ren und ist auch noch zur­zeit durch kurz­fris­tig auf­tre­ten­de Ereig­nis­se geprägt. Her­aus­for­de­run­gen wie gestör­te Lie­fer­ket­ten, explo­die­ren­de Roh­stoff­prei­se und dra­ma­tisch gestie­ge­ne Ener­gie­kos­ten sind längst auch in der täg­li­chen Arbeit unse­rer Mit­glie­der ange­kom­men. Neben der Unter­stüt­zung in die­sen The­men haben wir jedoch auch die im Zukunfts­pro­gramm fest­ge­hal­te­nen lang­fris­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen wie Nach­hal­tig­keit und Kli­ma­schutz nicht aus den Augen ver­lo­ren. Im letz­ten Tätig­keits­be­richt haben wir Ihnen einen Über­blick über die ers­te Hälf­te des stra­te­gi­schen Zukunfts­pro­gramm des BDG gege­ben. Seit­dem, also in der zwei­ten Hälf­te des Pro­gramms, wur­den vie­le wei­te­re Pro­jek­te ange­sto­ßen, ande­re beendet.

In der ers­ten Jah­res­hälf­te 2021 sind wir mit der Social-Media-Serie #Guss­fürs­Kli­ma auf Lin­kedIn gestar­tet. Hier wur­den Gie­ße­rei­en, die sich bereits jetzt schon für Nach­hal­tig­keit enga­gie­ren, einer brei­te­ren Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Auf­grund des Erfolgs der Serie star­te­te Ende 2021 bereits die zwei­te Social-Media-Serie #Giess­DirD­ei­ne­Zu­kunft. Die­se wirbt mit kon­kre­ten Bei­spie­len aus der Mit­glied­schaft für Aus­bil­dungs­be­ru­fe in Gie­ße­rei­en. Die aktu­el­le Aus­spie­lung auf Face­book wird auch außer­halb der „Gie­ße­rei-Bla­se“ stark wahr­ge­nom­men und führ­te sogar in der BDG-Social-Media-Redak­ti­on zu Anfra­gen von Inter­es­sen­ten. Basie­ren­den auf dem Erfolg die­ser bei­den Social-Media-Seri­en ist eine Fort­füh­rung von jeweils zwei Seri­en pro Jahr geplant. Pünkt­lich zum Welt­frau­en­tag star­te­te in die­sem Jahr bereits die Serie #bes­sermi­t­uns, die Frau­en aus der Bran­che als Vor­bil­der vorstellt.

Die digi­ta­le Welt in Form des Inter­nets ist auch für unse­re Bran­che ein wich­ti­ger Ort, um wei­ter in die Zukunft gehen zu kön­nen. Für den Ver­band darf daher ein moder­ner Web­auf­tritt nicht feh­len. Die neue Sei­te www.guss.de, das Bran­chen­por­tal und Ver­bands­web­sei­te ver­eint, ging pünkt­lich vor dem Zukunfts­tag im Juni 2021 online.

Der Zukunfts­tag stellt einen der gro­ßen Höhe­punk­te des Zukunfts­pro­gramms dar. Am 29. Juni 2021 kamen Poli­ti­ker und Gie­ßer mit Ver­tre­tern aus Wis­sen­schaft, Wirt­schaft und NGOs zusam­men, um über The­men wie Mit­tel­stand, Mobi­li­tät, Kli­ma und Ener­gie­wen­de sowie Inno­va­ti­on zu spre­chen. Zu Gast waren unter ande­rem Otto Fri­cke, Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter der FDP, und Mona Neu­bau­er, Lan­des­vor­sit­zen­de Bünd­nis 90/die Grü­ne in NRW und aktu­el­le Spit­zen­kan­di­da­tin ihrer Par­tei bei der Land­tags­wahl 2022. Auf­grund des gro­ßen Erfolgs des Events wird der Zukunfts­tag der Gie­ße­rei-Indus­trie am 14. Sep­tem­ber 2022 wiederholt.

Nach einem Som­mer mit vie­len wei­te­ren Pro­jek­ten, die bereits in der Bear­bei­tung, kurz vor Abschluss oder in der Anfangs­pha­se waren, wur­den die neu­en Kom­pe­ten­zen und Kanä­le im Bereich Kom­mu­ni­ka­ti­on und Medi­en genutzt, um Auf­merk­sam­keit für die Bran­che wäh­rend des Wahl­kampfs zu erlan­gen. Dabei wur­de der Ver­band als Anlauf­stel­le eini­ger Medi­en (Han­dels­blatt, Maga­zin Plus­mi­nus) genutzt. Pünkt­lich zur Bun­des­tags­wahl wur­de die Stu­die Kli­ma­pfa­de 2.0 des BDI ver­öf­fent­licht, sodass auch hier Ein­fluss genom­men und dar­auf ver­wie­sen wer­den konn­te. Die vor­ge­schla­ge­nen Maß­nah­men fin­den sich in gro­ßen Tei­len in den Plä­nen des jet­zi­gen Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz wieder.

Im Som­mer star­te­te das im letz­ten Tätig­keits­be­richt ange­spro­che­ne Pro­jekt zur Kreis­lauf­wirt­schaft. Hier soll­te die The­se „wir sind die Pio­nie­re des Recy­clings“ mit Fak­ten unter­legt wer­den. Wie viel wird in Gie­ße­rei­en recy­celt, sprich, wie hoch ist der Anteil des metal­li­schen Sekun­där­ma­te­ri­als? Das Ergeb­nis wur­de im BDG-Report 3/2021 vor­ge­stellt. Her­aus­ge­kom­men ist: wir recy­celn eine sehr gro­ße Men­ge – 90 % des Ein­satz­ma­te­ri­als in Eisen­gie­ße­rei­en ist Sekun­där­ma­te­ri­al. In Nicht­ei­sen-Metall­gie­ße­rei­en ist die­ser Anteil auf­grund ver­schie­de­ner Legie­rungs­ele­men­te, einer zu gerin­gen Men­ge an Kreis­lauf­ma­te­ri­al in der glo­ba­len Ver­wen­dung und wei­te­rer Aspek­te nied­ri­ger. Aber auch hier sind hohe Antei­le sekun­dä­rer Ein­satz­ma­te­ria­len weit ver­brei­tet, je nach Werk­stoff bis zu 80 %.

Ein wich­ti­ges Pro­jekt, das im Rah­men des Zukunfts­pro­gramms umge­setzt wur­de, ist die Markt­stu­die „Guss 2035“. Die­ses wur­de in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2021 ange­gan­gen und im ers­ten Quar­tal 2022 fer­tig­ge­stellt. Die Stu­die wirft einen Blick in die Zukunft der Gie­ße­rei-Indus­trie in Deutsch­land. Wel­che Kon­se­quen­zen erge­ben sich aus dem Green Deal der EU für die Gie­ße­reibran­che? Wel­che Markt­trends haben Aus­wir­kun­gen auf die Gie­ße­reibran­che? Die­se Grund­la­gen­ar­beit für die Ent­wick­lung der Bran­che soll wich­ti­ge Auf­schlüs­se lie­fern und so eine Aus­rich­tung für die Zukunft ermöglichen.

Um wei­ter die Medi­en­prä­senz des Ver­bands zu stär­ken, ist als Teil des Pro­jekts „Erhö­hung der Medi­en­kom­pe­tenz“ ein Stu­dio im Haus der Gie­ße­rei-Indus­trie geplant. In die­sem kön­nen sowohl Audio- als auch Video­auf­nah­men für ver­schie­de­ne Anläs­se pro­du­ziert wer­den. Regel­mä­ßi­ge Pod­casts, kur­ze Stim­mungs­bil­der zu ver­schie­de­nen The­men, State­ments des Prä­si­den­ten oder des Haupt­ge­schäfts­füh­rers zu aktu­el­len Gescheh­nis­sen oder sogar Webi­na­re – all dies wird in die­sem Stu­dio mög­lich sein, um eine pro­fes­sio­nel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on nach außen zu ermöglichen.

Zum Abschluss des stra­te­gi­schen Pro­gramms, das eine star­ke poli­ti­sche und wirt­schaft­li­che Aus­rich­tung hat, soll das Pro­jekt Per­spek­ti­ve Guss die Rich­tung der Tech­nik für die nächs­ten Jah­re aus­lo­ten. Es sol­len hier­bei die Ergeb­nis­se aus der Stu­die Guss 2035 auf­ge­grif­fen und tech­ni­sche Ent­wick­lungs­po­ten­zia­le abge­lei­tet werden.

Um den stra­te­gi­schen Pro­zess des Zukunfts­pro­gramms zu beglei­ten, wur­de ein Len­kungs­kreis mit Mit­glie­dern des Prä­si­di­ums ein­ge­rich­tet, der quar­tals­wei­se über die Ent­wick­lun­gen des Pro­gramms und der Pro­jek­te infor­miert wur­de. Mit der Sit­zung im Febru­ar 2022 wur­de die Beglei­tung durch den Len­kungs­kreis been­det und die Updates zu den letz­ten weni­gen lau­fen­den Pro­jek­ten sowie dem Rest­bud­get wer­den in Prä­si­di­ums- und Vor­stands­sit­zun­gen wei­ter­ge­führt, um einen Abschluss des Pro­gramms und somit eine Über­füh­rung der neu­en Fähig­kei­ten und der the­ma­ti­schen Aus­rich­tung in die Linie.

Nach der zwei­jäh­ri­gen Lauf­zeit lässt sich fest­hal­ten, dass das Zukunfts­pro­gramm ein vol­ler Erfolg war. Es wur­den Pro­jekt in den ver­schie­dens­ten Berei­chen umge­setzt, die rich­ti­gen The­men ange­sto­ßen und auch bei der par­al­lel­lau­fen­den Coro­na­pan­de­mie konn­te das Pro­gramm auf die Gescheh­nis­se ein­ge­hen, teil­wei­se konn­te der Ver­band sogar wegen der bereits umge­setz­ten Pro­jek­te kom­pe­tent auf die neu auf­kom­men­den The­men reagie­ren. Hier ist die Kom­mu­ni­ka­ti­on wäh­rend der Bun­des­tags­wahl her­vor­zu­he­ben. Die Stär­kung der Kom­mu­ni­ka­ti­on in vie­len Berei­chen hat hier die Basis gelegt, um bes­ser und pro­fes­sio­nel­ler die Bot­schaf­ten nach außen zu trans­por­tie­ren, in den Medi­en prä­sent zu sein oder die rich­ti­gen Per­so­nen anzu­spre­chen. Dies soll aber nur ein Bei­spiel von vie­len sein.

Domi­nik Walter
Pro­jekt­ma­na­ger
Domi­nik Walter
Pro­jekt­ma­na­ger