Zukunftsprogramm

Jetzt erst recht

Derzeit geht eine Krise nahtlos in die nächste über. Um die Mitglieder hier zu unterstützen, initiiert der BDG viele kurzfristige Maßnahmen, um seine Mitglieder bei deren Bewältigung zu unterstützen. Trotzdem, oder gerade deshalb, dürfen aber auch die langfristigen Herausforderungen nicht vergessen werden. Daher hat der BDG weiter intensiv am Zukunftsprogramm gearbeitet.

Die Gie­ße­rei-Indus­trie in Deutsch­land war in den letz­ten bei­den Jah­ren und ist auch noch zur­zeit durch kurz­fris­tig auf­tre­ten­de Ereig­nis­se geprägt. Her­aus­for­de­run­gen wie gestör­te Lie­fer­ket­ten, explo­die­ren­de Roh­stoff­prei­se und dra­ma­tisch gestie­ge­ne Ener­gie­kos­ten sind längst auch in der täg­li­chen Arbeit unse­rer Mit­glie­der ange­kom­men. Neben der Unter­stüt­zung in die­sen The­men haben wir jedoch auch die im Zukunfts­pro­gramm fest­ge­hal­te­nen lang­fris­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen wie Nach­hal­tig­keit und Kli­ma­schutz nicht aus den Augen ver­lo­ren. Im letz­ten Tätig­keits­be­richt haben wir Ihnen einen Über­blick über die ers­te Hälf­te des stra­te­gi­schen Zukunfts­pro­gramm des BDG gege­ben. Seit­dem, also in der zwei­ten Hälf­te des Pro­gramms, wur­den vie­le wei­te­re Pro­jek­te ange­sto­ßen, ande­re beendet.

In der ers­ten Jah­res­hälf­te 2021 sind wir mit der Social-Media-Serie #Guss­fürs­Kli­ma auf Lin­kedIn gestar­tet. Hier wur­den Gie­ße­rei­en, die sich bereits jetzt schon für Nach­hal­tig­keit enga­gie­ren, einer brei­te­ren Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Auf­grund des Erfolgs der Serie star­te­te Ende 2021 bereits die zwei­te Social-Media-Serie #Giess­DirD­ei­ne­Zu­kunft. Die­se wirbt mit kon­kre­ten Bei­spie­len aus der Mit­glied­schaft für Aus­bil­dungs­be­ru­fe in Gie­ße­rei­en. Die aktu­el­le Aus­spie­lung auf Face­book wird auch außer­halb der „Gie­ße­rei-Bla­se“ stark wahr­ge­nom­men und führ­te sogar in der BDG-Social-Media-Redak­ti­on zu Anfra­gen von Inter­es­sen­ten. Basie­ren­den auf dem Erfolg die­ser bei­den Social-Media-Seri­en ist eine Fort­füh­rung von jeweils zwei Seri­en pro Jahr geplant. Pünkt­lich zum Welt­frau­en­tag star­te­te in die­sem Jahr bereits die Serie #bes­sermi­t­uns, die Frau­en aus der Bran­che als Vor­bil­der vorstellt.

Die digi­ta­le Welt in Form des Inter­nets ist auch für unse­re Bran­che ein wich­ti­ger Ort, um wei­ter in die Zukunft gehen zu kön­nen. Für den Ver­band darf daher ein moder­ner Web­auf­tritt nicht feh­len. Die neue Sei­te www.guss.de, das Bran­chen­por­tal und Ver­bands­web­sei­te ver­eint, ging pünkt­lich vor dem Zukunfts­tag im Juni 2021 online.

Der Zukunfts­tag stellt einen der gro­ßen Höhe­punk­te des Zukunfts­pro­gramms dar. Am 29. Juni 2021 kamen Poli­ti­ker und Gie­ßer mit Ver­tre­tern aus Wis­sen­schaft, Wirt­schaft und NGOs zusam­men, um über The­men wie Mit­tel­stand, Mobi­li­tät, Kli­ma und Ener­gie­wen­de sowie Inno­va­ti­on zu spre­chen. Zu Gast waren unter ande­rem Otto Fri­cke, Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter der FDP, und Mona Neu­bau­er, Lan­des­vor­sit­zen­de Bünd­nis 90/die Grü­ne in NRW und aktu­el­le Spit­zen­kan­di­da­tin ihrer Par­tei bei der Land­tags­wahl 2022. Auf­grund des gro­ßen Erfolgs des Events wird der Zukunfts­tag der Gie­ße­rei-Indus­trie am 14. Sep­tem­ber 2022 wiederholt.

Nach einem Som­mer mit vie­len wei­te­ren Pro­jek­ten, die bereits in der Bear­bei­tung, kurz vor Abschluss oder in der Anfangs­pha­se waren, wur­den die neu­en Kom­pe­ten­zen und Kanä­le im Bereich Kom­mu­ni­ka­ti­on und Medi­en genutzt, um Auf­merk­sam­keit für die Bran­che wäh­rend des Wahl­kampfs zu erlan­gen. Dabei wur­de der Ver­band als Anlauf­stel­le eini­ger Medi­en (Han­dels­blatt, Maga­zin Plus­mi­nus) genutzt. Pünkt­lich zur Bun­des­tags­wahl wur­de die Stu­die Kli­ma­pfa­de 2.0 des BDI ver­öf­fent­licht, sodass auch hier Ein­fluss genom­men und dar­auf ver­wie­sen wer­den konn­te. Die vor­ge­schla­ge­nen Maß­nah­men fin­den sich in gro­ßen Tei­len in den Plä­nen des jet­zi­gen Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz wieder.

Im Som­mer star­te­te das im letz­ten Tätig­keits­be­richt ange­spro­che­ne Pro­jekt zur Kreis­lauf­wirt­schaft. Hier soll­te die The­se „wir sind die Pio­nie­re des Recy­clings“ mit Fak­ten unter­legt wer­den. Wie viel wird in Gie­ße­rei­en recy­celt, sprich, wie hoch ist der Anteil des metal­li­schen Sekun­där­ma­te­ri­als? Das Ergeb­nis wur­de im BDG-Report 3/2021 vor­ge­stellt. Her­aus­ge­kom­men ist: wir recy­celn eine sehr gro­ße Men­ge – 90 % des Ein­satz­ma­te­ri­als in Eisen­gie­ße­rei­en ist Sekun­där­ma­te­ri­al. In Nicht­ei­sen-Metall­gie­ße­rei­en ist die­ser Anteil auf­grund ver­schie­de­ner Legie­rungs­ele­men­te, einer zu gerin­gen Men­ge an Kreis­lauf­ma­te­ri­al in der glo­ba­len Ver­wen­dung und wei­te­rer Aspek­te nied­ri­ger. Aber auch hier sind hohe Antei­le sekun­dä­rer Ein­satz­ma­te­ria­len weit ver­brei­tet, je nach Werk­stoff bis zu 80 %.

Ein wich­ti­ges Pro­jekt, das im Rah­men des Zukunfts­pro­gramms umge­setzt wur­de, ist die Markt­stu­die „Guss 2035“. Die­ses wur­de in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2021 ange­gan­gen und im ers­ten Quar­tal 2022 fer­tig­ge­stellt. Die Stu­die wirft einen Blick in die Zukunft der Gie­ße­rei-Indus­trie in Deutsch­land. Wel­che Kon­se­quen­zen erge­ben sich aus dem Green Deal der EU für die Gie­ße­reibran­che? Wel­che Markt­trends haben Aus­wir­kun­gen auf die Gie­ße­reibran­che? Die­se Grund­la­gen­ar­beit für die Ent­wick­lung der Bran­che soll wich­ti­ge Auf­schlüs­se lie­fern und so eine Aus­rich­tung für die Zukunft ermöglichen.

Um wei­ter die Medi­en­prä­senz des Ver­bands zu stär­ken, ist als Teil des Pro­jekts „Erhö­hung der Medi­en­kom­pe­tenz“ ein Stu­dio im Haus der Gie­ße­rei-Indus­trie geplant. In die­sem kön­nen sowohl Audio- als auch Video­auf­nah­men für ver­schie­de­ne Anläs­se pro­du­ziert wer­den. Regel­mä­ßi­ge Pod­casts, kur­ze Stim­mungs­bil­der zu ver­schie­de­nen The­men, State­ments des Prä­si­den­ten oder des Haupt­ge­schäfts­füh­rers zu aktu­el­len Gescheh­nis­sen oder sogar Webi­na­re – all dies wird in die­sem Stu­dio mög­lich sein, um eine pro­fes­sio­nel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on nach außen zu ermöglichen.

Zum Abschluss des stra­te­gi­schen Pro­gramms, das eine star­ke poli­ti­sche und wirt­schaft­li­che Aus­rich­tung hat, soll das Pro­jekt Per­spek­ti­ve Guss die Rich­tung der Tech­nik für die nächs­ten Jah­re aus­lo­ten. Es sol­len hier­bei die Ergeb­nis­se aus der Stu­die Guss 2035 auf­ge­grif­fen und tech­ni­sche Ent­wick­lungs­po­ten­zia­le abge­lei­tet werden.

Um den stra­te­gi­schen Pro­zess des Zukunfts­pro­gramms zu beglei­ten, wur­de ein Len­kungs­kreis mit Mit­glie­dern des Prä­si­di­ums ein­ge­rich­tet, der quar­tals­wei­se über die Ent­wick­lun­gen des Pro­gramms und der Pro­jek­te infor­miert wur­de. Mit der Sit­zung im Febru­ar 2022 wur­de die Beglei­tung durch den Len­kungs­kreis been­det und die Updates zu den letz­ten weni­gen lau­fen­den Pro­jek­ten sowie dem Rest­bud­get wer­den in Prä­si­di­ums- und Vor­stands­sit­zun­gen wei­ter­ge­führt, um einen Abschluss des Pro­gramms und somit eine Über­füh­rung der neu­en Fähig­kei­ten und der the­ma­ti­schen Aus­rich­tung in die Linie.

Nach der zwei­jäh­ri­gen Lauf­zeit lässt sich fest­hal­ten, dass das Zukunfts­pro­gramm ein vol­ler Erfolg war. Es wur­den Pro­jekt in den ver­schie­dens­ten Berei­chen umge­setzt, die rich­ti­gen The­men ange­sto­ßen und auch bei der par­al­lel­lau­fen­den Coro­na­pan­de­mie konn­te das Pro­gramm auf die Gescheh­nis­se ein­ge­hen, teil­wei­se konn­te der Ver­band sogar wegen der bereits umge­setz­ten Pro­jek­te kom­pe­tent auf die neu auf­kom­men­den The­men reagie­ren. Hier ist die Kom­mu­ni­ka­ti­on wäh­rend der Bun­des­tags­wahl her­vor­zu­he­ben. Die Stär­kung der Kom­mu­ni­ka­ti­on in vie­len Berei­chen hat hier die Basis gelegt, um bes­ser und pro­fes­sio­nel­ler die Bot­schaf­ten nach außen zu trans­por­tie­ren, in den Medi­en prä­sent zu sein oder die rich­ti­gen Per­so­nen anzu­spre­chen. Dies soll aber nur ein Bei­spiel von vie­len sein.

Dominik Walter
Projektmanager
Dominik Walter
Projektmanager